Naturseile haben ein breites Einsatzspektrum und finden vielseitige Anwendung vor allem in Schifffahrt und Industrie, erfreuen sich aber auch großer Beliebtheit als die ansprechenden Dekorationselemente.

STANKE bietet eine riesige Auswahl an Naturseilen, die durch ihr traditionelles Design, sorgfältige Ausführung und hohe Qualität überzeugen.

Da man alle Naturfasern wiederverwerten kann, sind die Naturseile von Stanke umweltfreundlich und voll recyclingfähig.

Aus welchen Materialien werden die Naturseile von STANKE hergestellt?

Die Naturseile von Stanke bestehen aus drei Litzen und werden handgedreht. Zur Produktion werden nachfolgende Materialen verwendet:

  • Baumwolle – das Baumwollseil ist sehr hell, fast weiß. Es ist elastisch, hundertprozentig hautfreundlich, hat einen angenehmen Duft und eine weiche Oberfläche. Es verhärtet nicht, wenn es Feuchtigkeit ausgesetzt ist, weist zudem, was auf eine hohe Wasseraufnahme (bis zu 30% seines Gewichtes) hindeutet. Es ist darüber hinaus auch biologisch abbaubar.
  • Jute – Jute ist ein bangladeschischer, robuster Rohstoff, der nicht verfault. Unser Juteseil wird mit Petroleum imprägniert, fusselt nicht und zeichnet sich durch seine hohe Witterungsbeständigkeit aus. Das Material ist komplett biologisch abbaubar, sodass das Seil recyclingfähig ist.
  • Sisal – Sisal ist eine Naturfaser, das aus der speziellen Sisal-Agave gefertigt wird. Ihre einzigartigen Eigenschaften sind seit Jahrzehnten bekannt. Sisalseile sind hell und haben eine charakteristische Oberflächenstruktur. Sie überzeugen durch hohe Robustheit und sind gegen Chemikalien, Feuchtigkeit und Scheuern unempfindlich. Unter Feuchtigkeitseinfluss werden sie hart und fest.
  • Hanf – Hanfseile sind extrem robust und zählen zu den stärksten Naturseilen. Sie sind dehnungsarm, zeichnen sich aber durch ein hohes Wasseraufnahmevermögen aus. Hanfseile finden vor allem im Segelsport Anwendung , werden aber auch im Haushaltsbereich eingesetzt. Hanf ist hundertprozentig biologisch abbaubar.