Bar, Kneipe oder Pub – Einrichtungsstil und Design von Heute

Schon immer war die Gastronomie ein harter Brocken. Die große Konkurrenz bewirkt, dass der Kunde einer Bar oder einer Kneipe nicht an eine Marke und an seinen Lieblingsplatz eng gebunden ist. Es gibt viele mehr oder weniger sichere Wege, um an den Erfolg in diesem Geschäft zu kommen aber erst eine Verbindung aus verschiedenen Aspekten und Faktoren kann wirklich etwas bewirken. Was aber mit Sicherheit in dem Kneipen-Geschäft wichtig erscheint, ist das Aussehen und das Klima des Ortes. Der Platz sollte sich vor allem mit seiner Einzigartigkeit und Individualität aus dem Meer der vielfältigen Pubs unterscheiden und hervorheben. Erst dann, wird die Bindung des Kunden gesichert und der Ort vom Kunden positiv gespeichert.  

Die ersten Schritte – Raumgröße und Standort 

Diese Entscheidung treffen wir schon am Anfang unserer Planung. Bei der Raumgröße wird nicht unbedingt die Quadratmeterzahl entscheidend sein. Vor allem die Zahl der Sitzmöglichkeit ist wichtig – das setzt voraus wie viele Personen wir einladen und empfangen können. Viele Einrichtungstricks sowie moderne und funktionale Möbel helfen den nötigen Sitzplatz zu finden.  

Die besten Standorte für eine Bar oder einen Pub sind meistens Orte an denen Menschen ihre Freizeit verbringen. Oft sind es auch touristische Attraktionen wie z.B. die Altstadt.

Der Kneipen Still determiniert oft schon von Anfang an die Raumgröße. Eine kleine Bar in der Vorstadt wird vor allem ein nettes Gasthaus für alle Bewohner der anliegenden Nachbarhäuser sein. Die Barkeeper werden zu Freunden und oft zu Therapeuten für alle Alltagssorgen, Kunden werden zu Nachbarn und besten Bekannten. Wenn wir aber wiederum eine extravagante und moderne Bar in der Mitte einer Großstadt aufmachen möchten, müssen wir eher auf die intime Atmosphäre einer gemütlichen Bar verzichten. Die Mietpreise für ein Lokal in der Stadtmitte und die Erhaltungskosten sind extrem hoch. Deshalb müssen wir oft als erstes die sogenannten Skaleneffekte definieren. Die optimale Anzahl der Sitzmöglichkeiten übersteigt dann oft 100 oder 200 Plätze. 

Skaleneffekt:

Von positiven Skaleneffekten spricht man, wenn die Produktionsmenge stärker steigt als die eingesetzten Faktoren …

Für die unternehmerische Praxis interessant ist vor allem der Fall der positiven Skaleneffekte, wobei mit der Produktionsmenge die Grenzkosten sinken: Bei relativ niedrigen Produktionsmengen sind sowohl die Stückkosten eines einzelnen produzierten Exemplars bzw. einer Produktionseinheit, als auch die Grenzkosten (also die Kosten der letzten hergestellten Einheit) relativ hoch. Beide sinken mit steigender Produktionsmenge.

Quelle: Wikipedia

Ein anderer wichtiger Aspekt ist die Wahl des richtigen Standortes. Es ist ein wesentlicher Unterschied, ob wir ein Pub in der gemütlichen Altstadt oder eine Bar in der geschäftigen Downtown besitzen. Die Sichtbarkeit des Ortes, also ”das gesehen werden” ist in diesem Fall schlüssig. Im schlimmsten Fall ist man “100 Meter von dem Erfolg” entfernt. In einem vergessenen Tor, einer unbekannten Gasse oder einer Seitenstraße.   

Unabhängig von dem Pub-Charakter ist es empfehlenswert eine Inventur und Überprüfung des technischen Zustands der gesamten Infrastruktur durchzuführen. Überprüfen der Rohre, Kabeln, Elektrogeräte usw. Oft hängen Renovierungs- oder Architekturpläne davon ab.

Spezialgebiet – Thema Kneipen 

Die Spezifikation einer Kneipe oder einer Bar kann sehr gut für die Einrichtung des individuellen Klimas genutzt werden. Ganz anders richten wir z.B. eine Bierschänke ein und vollkommen anders sieht ein Weinlokal aus.  

Im Fall eines typischen Bier Pubs ist es immer eine gute Idee eine länderspezifische Einrichtung zu wählen. tschechische Bierschänke, irisches Bier Pub, belgisches oder deutsches Bierhaus usw. Beim Einrichten haben wir dann eine strikte Richtung, die wir dann konsequent befolgen. Beim deutschen Bierhaus werden bestimmt bayerische Akzente und das Oktoberfest eine große Rolle spielen. Im Menü wird auf der ersten Stelle die Bratwurst mit Sauerkraut und Laugenbrezel herrschen. Wiederum beim Irish Pub sollten doch St. Patrick, das Glücksklee und die irischen Volkslieder im Vordergrund stehen, wo Guinness und verschiede Stouts serviert werden. Befolgt wird vor allem eine Hauptregel. Der Kunde sollte die Bar, Kneipe oder Pub vor allem mit nur einer Kultur verbinden, dazu aber mit vielen interessanten Aspekte überrascht werden. 

Das Stout ist ein meist schwarzes, obergäriges Bier mit einem Alkoholgehalt von 3 % bis 10 % und einer cremefarbenen Schaumkrone. Es wird gelegentlich auch mit besonders stark gerösteter unvermälzter Gerste (10 %) und mit Gerstenmalz (90 %) gebraut.

Von England her wurden Stout und Porter mit einem weitaus höheren Alkoholgehalt nach Skandinavien exportiert. Russland hat diese Sorten dann übernommen und braut bis heute sogenanntes Imperial Stout und Baltisches Porter. Diese Sorten sind Starkbiere mit einem Alkoholgehalt von 7 Vol.-% bis 10 Vol.-%. Bei diesen Sorten werden teilweise Weinhefen statt Bierhefen verwendet, da man beim normalen Brauvorgang die Hefe abtöten würde, bis sie diese Prozente erreichen könnte.

Quelle: Wikipedia

Die Einrichtungsstrategie, die auf der konkreten Kultur oder einem bestimmten Land beruht, ist heutzutage sehr beliebt. Die wohl populärste Kneipe ist der schon erwähnte Irish Pub aber auch die Tschechische “Hospoda” mit der Kultfigur des berühmten Soldaten Schwejk ist in vielen kleinen und großen Städten zu finden. Reisen, Bücher, Filme und Entdeckungslust bringen uns immer wieder neue Gestaltungs- und Einrichtungsideen. 

kneipe-bar-restaurant
Grünpflanzen kann man oft als eine sehr kreative Dekoration einer Bar nutzen.

Eine andere Strategie ist es eine Bar in einem konkreten Zeitalter einzurichten. So gibt es Bars, die sich mit einer Disco Einrichtung auf die 70iger Jahren beziehen, Kneipen in der so beliebten NDW Welle der 80iger Jahre oder ganz andere, die an die DDR Zeiten erinnern. Alle genannten determiniert natürlich die Musik aber auch die Einrichtung kann das Klima des Pubs stark beeinflussen. Hier wird es oft sentimental, da die Kunden oft diese Zeiten mit ihrer Jugend verbinden und immer sehr gut assoziieren. Aber auch frühere Zeiten, wie das antike Griechenland oder eine mittelalterliche Taverne mit rohen Holztischen und Streu auf dem Boden ist für einen begabten Wirt kein Problem und kann einen wirklich imposanten Eindruck hinterlassen. 

Noch interessanter und individueller kann eine konkrete Film-, Buch- oder Sportthematik sein. So sind z.B. Kneipen unter dem Namen “Zum Tänzelnden Pony” entstanden, die das Buch und die Filme “Der Herr der Ringe” ganz in den Vordergrund stellen, genau den gleichen Namen trug nämlich das Gasthaus in dieser Geschichte. Auch Pubs, die Brettspiele anbieten sind heutzutage sehr beliebt. Seit letztem sind auch Gaming Bars der letzte Hit. Gaming Konsolen, Gamer Sessel und alle technischen Neuigkeiten werden dort angeboten. Sportsbar wie Fußball Kneipen oder Basketball Pubs bieten auf großen Schirmen die Möglichkeit sich das Spiel der Lieblingsmannschaft gemeinsam mit anderen Fans in einer besonderen Atmosphäre anzuschauen. 

brettspiele
In Pubs werden heutzutage sehr gerne Brettspiele gespielt. Das verursacht, dass die Kunden viele lange Stunden bei uns verbringen werden.

Craft-Beer-Bewegung

Einen hohen Verkaufsstand verzeichnen Schänken, Kneipen und Pubs, die das sogenannte Craft Bier anbieten. Dies hängt zusammen mit der seit einer Dekade andauernden Bier Revolution. Was heißt das? Die Nachfrage nach neuen, jungen Geschmacksrichtungen in der Bierbranche wächst stetig. Große klassische Brauereien werden bei den jungen Stadtmenschen immer weniger gefragt. Neue Geschmäcker aus kleinen, handwerklichen und unbekannten Brauereien sind momentan der Kneipenhit. Vor allem in den Großstädten werden Pubs mit verschiedenen Craftbieren besonders beliebt. Meistens bieten die Bars verschiedene Craftbier Sorten an, wie z.B. India Pale Ale, Belgisch Wit oder Stout an. Viele Bierhähne, viele Sorten, viele Geschmacksrichtungen.  Bei diesen Pubs ist es wichtig den Kunden die Möglichkeit zu geben viele Biersorten zu probieren. Kleine Kostproben verschiedener Biersorten sind sehr beliebt. Oft werden kleine Gläser mit Namensschildern der jeweiligen Sorten angeboten. Dort wird der Geschmack, Aroma oder Bitterkeit beschreiben. Die Kunden bekommen dann auch etwas zu schreiben und können selbst als Verkoster ihre Meinung abgeben.   

bierpub-craftbier
Craftbier Pubs sind vor allem in Großstädten sehr angesagt.

In solchen Craftbeer Pubs müssen wir auch auf die Biergläser achten. Die Fans des handwerklichen Bieres sind sehr aufmerksam in welchen Gläsern man das Bier serviert. Jedes Bier hat ein besonders für sich selbst bestimmtes Glas, das den Geschmack hervorhebt.  

Trend “immer noch Baustelle” 

Dieser populärer Einrichtungsstil wird meist in der Hipster Szene und bei Liebhabern des Industrial Style sehr bekannt. Hier wird vor allem darauf Wert gelegt, dass der ganze Raum als “noch nicht fertig” erscheint. Anstatt gewöhnlichen Sofas und Tischen sind Möbel aus Paletten hier sehr begehrt.

Einfache Kissen auf Sitzmöglichkeiten aus unbehandelten Holzfaserplatten, runterhängende Glühbirnen mit einem Wirrwarr aus Kabeln und Steckern, rohe Betonwände und sichtbarer Mörtel auf den Wänden, dazu Graffiti oder einfache Wandmalereien. Zu diesem Stil passen viele verschiedene Gläser, alt und neu, damit jeder Gast aus einem anderen Glas trinkt. Man erweckt den Anschein, dass wir uns auf einer Einweihungsfeier in einer noch nicht ganz fertigen Wohnung befinden. Als Dekos können wir auch verschiedene Eimer oder Zementsäcke, direkt von einer Baustelle nutzen. Auch Holzkisten sind hier als eine Top Dekoration bestens geeignet. Sie können daraus kleine Couchtische, Sitzhocker oder ein Teil unserer Bar herstellen. An der Wand angeschraubt können Holzkisten ideal als Regale genutzt werden. Holzkisten Regale verstärken den Industrial Style erheblich und tragen dem authentischen Klima einer Renovierung bei.   

Bar im Industrial Style

Dieser Einrichtungsstil notiert nicht nur in Pubs und Restaurant ein ungeheuer starkes Interesse. Auch die Einrichtung von Wohnungen, Häusern oder ganzen Büros widmet man in der letzten Zeit stark dem Industrial Style. Womit charakterisiert sich dieser Stil?

  • Viel Metall – rohes, unbehandelt, oft schon leicht rostiges Metall, Silberfarbe und alle metallischen Reflexe. Aus diesem Rohstoff können ganze Möbelstücke wie z. B. Stühle oder einzelne Dekoelemente entstehen.  
  • Backstein – roter Backstein ist genau dieser Ziegelstein, aus dem in den industriellen Zeiten gebaut wurde. In alten Gebäuden entfernt man den Putz, um eine Backsteinwand freizulegen. In neuen Gebäuden verwendet man alten geschnittenen Backstein, um den Effekt einer Steinwand oder Mauer zu erhalten. 
  • Holz – trotz allen Anscheins ist Holz auch ein starkes Element des Industrial Style. Zum Metall und dem roten Backstein passen hervorragend Holzböden oder auch Holzdecken. 
  • Große Fenster – je nach Möglichkeit, empfiehlt es sich große Fenster einzubauen. Dies erinnert ganz stark an die Fabrikhallen des XIX Jahrhundert, da sowohl damals als auch heute große Fenster für viel Tageslicht sorgen.  
industrial-style-bar
Roter Backstein und Metallelemente sind das A und O des Industrial Styles

Welche Einrichtungsdetails sollte man noch in einer postindustriellen Bar beachten? Wenn es um Metall geht, werden Wandregale aus Metall perfekt passen. verschiedene interessanten Alkoholflaschen können auf den Regalen ihren Platz finden. Außerdem sind kantige, rechteckige Handtuchhalter aus Metall eine schöne Dekoration sowohl in den Toiletten als auch hinter der Bar für Barkeeper, um Handtücher und Küchentücher aufzuhängen. Kreativ kann man auch einen Bar-Raum mit Seilen schmücken (nicht unbedingt mit Drahtseilen, obwohl dies auch eine interessante Vision wäre). Seile wie Juteseil oder Siasalseil sind Dekoelemente, die man mit einer handwerklichen Arbeit assoziiert und deshalb sehr gut das ganze industrielle Klima abrunden. 

Ideenvielfalt – worauf können wir bei einer Bar noch Acht geben 

Sehr gut, vor allem in kleinen Lokalen, passt eine häusliche und gemütliche Einrichtung. Bequeme Sessel, gewöhnliche Esstische, Sofas, Kissen mit bestickter Spitze, Tapeten und die gute Hausküche. Nach einem schweren und gestressten Arbeitstag erholen sich alle bestens in solch einem häuslichen Klima und werden auf jeden Fall gerne ein kleines Bier trinken und leckere Mahlzeit verspeisen. In solchen Familienlokalen sollte man auch auf die kleinsten Gäste achten. Für Familien mit Kindern sind Kleinigkeiten wie Kinderstuhl, Spielecke oder ein separates Kindermenü, sehr wichtig. 

Alte Kellerräume sind immer wieder eine gute Idee, um Restaurants, Pubs oder Bars aufzumachen. Vor allem Weinkeller sind ideal, um z.B. eine Bar mit weltbesten Weinen einzurichten. Die Design Möglichkeiten sind hier beschränkt, da Kellerräume oft gleich aussehen, aber restaurierte Keller sehen mit ihren roten Backsteinwänden und niedrigen Tresorräumen oft sehr elegant und exklusiv. Solche Bars oder kleine Restaurant sind meistens sehr multifunktional. Kunden treffen sich hier beim Lunch über Business zu sprechen, andere treffen sich mit Freunden zu Weinverkostung und wiederum andere verabreden sich zu ihrem ersten Date in einem stillen, kleinen Weinlokal.   

weinkeller-restaurant
Ein Weinkeller eignet sich perfekt für ein Pub. Eine gemütliche, warme Atmosphäre verleiht den Räumen viel Eleganz.

Sehr gut präsentieren sich Lokale, die konsequent in einem Design eingerichtet sind. Als Beispiel kann man hier die Design Motive in Schwarz und Gold herbeiführen. Es ist eine perfekte Verbindung von Farben, die zugleich eine elegante und sehr exklusive Atmosphäre verleihen und dabei sehr gemütlich erscheinen. Solch ein Klima kann man ganz schnell und einfach erreichen. Das Lampenlicht hat eine natürlich gelbliche (goldige) Lichtfarbe. Eine schwarze Wandfarbe und ein ähnlich dunkler Boden verdecken alle Unebenheiten und alle Mankamente unseres Lokals, deshalb sieht es sehr ästhetisch und elegant aus. Viele Alkohole haben eine goldene oder braune Farbe, die sich in den konsequenten Stil perfekt einpassen.  

hauseinrichtung-bar
Nach einem schweren und gestressten Arbeitstag erholen sich alle bestens in einem häuslichen Klima.

Außer der Einrichtung und dem Design sollte man auch auf die Besatzung aufmerksam werden. Oft beziehen sich negative Online Bewertungen gerade auf die Crew einer Bar. Die Kunden beschweren sich über unangenehme, träge und inkompetente Mitarbeiter. Die Kneipenbesatzung generiert oft die höchsten Unterhaltskosten, öfters höher als die Lokalmiete selbst. Die Crew Auswahl ist also ein sehr wichtiger Aspekt den man unbedingt beachten muss. manchmal lohnt sich eher einen einfachen Bierliebhaber der sich aus Leidenschaft dem Thema widmet und oft den Kunden präzise und interessanten Geschichten über das Bier erzählen kann, als einen ausgebildeten und teuren Barkeeper.   

Eine Bar, ein Pub oder eine kleine Schänke aufzumachen ist mit riesigen Kosten verbunden. Es sollte als Leidenschaft und Lebensstil angesehen werden, denn nur dann wird die schwere Arbeit zum Hobby, dem man sich ohne Grenzen widmen kann. Ein gut geführter Pub kann in die Stadt einwachsen und oft zum Wahrzeichen einer Umgebung, Landschaft oder Region werden.  Ein Traum jedes Wirtes ist es einen kultigen Ort zu schaffen der zugleich Arbeitsfreude und finanzielle Unabhängigkeit bringt. Mit Beachtung der oben erwähnten Aspekte wird der Traum bestimmt schneller als gedacht zu erreichen sein. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top