Die Verbindung von Holz und Metall

Holz – Zusammen mit Lehm wurde das wohl älteste Baumaterial der Welt zum Bau der ersten Häuser verwendet. Metall – vor allem Stahl in Verbindung mit leichtem Glas und starkem Beton ist das Symbol der heutigen modernen Sky Scraper. Was passiert, wenn die zwei beschrieben Baumaterialien verbunden werden? Entweder in einem Möbelstück in einem Rahmen oder in einer ganzen Einrichtung? Die Wirkung kann sowohl überraschend ästhetisch als auch sehr funktional sein.   

Wie verbindet man Holz mit Metall – ein paar Worte über Nägel, Schrauben und Kleber

Damit solch verschiedene Materialien wie Holz und Metall gut miteinander aussehen, müssen die einzelnen Elemente ideal verbunden werden. Zu diesem Zweck nutzt man drei grundlegende Bindeelemente: Nägel, Schrauben und Klebstoff.

 Grundsätzlich ist der Gebrauch von Nägeln in diesem Fall am einfachsten. Meistens benutzt man Nägel in Verbindung mit L-Stück Profilen aus Metall oder mit speziellen Winkelverbindern. Schon in der Antike wurden Nägel zum Bauen benutzt. Die ältesten Exemplare aus der Bronzezeit wurden in Ägypten ausgegraben. Man datiert sie auf 3400 Jahre v. Chr.

Es gibt verschiedene Nägel Sorten. Sie unterscheiden sich voneinander vor allem durch ihre Struktur – sie können glatt, profiliert, mit einem Rechts- oder Linksgewinde sein – je komplizierter ist die Nagelstruktur desto schwieriger ist es den Nagel aus der Wand zu entfernen. Die Nagelanwendung wird in diesem Fall auch sehr verschieden: 

  • Schreiner Nagel – Für die Verbindung von Holz und Metall interessiert uns diese Art von Nägeln am meisten. Dieses dezente und subtile Element wird oft für präzise Arbeiten verwendet, wie z.B. bei Polsterung von Möbeln 
  • Bau Nagel – der bekannteste unter den Nägeln. Dieser Nagel wird auch sehr universell verwendet. Sie unterscheiden sich durch den Nagelkopf, abhängig davon wofür sie verwendet werden. Anderen Baunagel verwendet man für den Bau einer Decke, anderen bei Fensterbau und noch andere für Holzpaletten.   
  • Schuster Nagel – verwendet vor allem und eigentlich nur, wie der Name schon sagt, für die Herstellung von Schuhen. Mit deren Hilfe verbindet man meistens Schuhsohlen und andere verschiedene Absätze an den restlichen Schuh. 
  • Andere, verschiedene Arten von Nägeln, vor allem Nägel für Spezialgebiete wo man eine spezielle unikate Form benötigt. 
alter-nagel
Einer der Hauptnachteile von Nägeln und Schrauben ist ihre Rostanfälligkeit.

Solche Vielfalt wie bei Nägeln finden wir auch unter den Hämmern, aber diesmal ist dieses Werkzeug nicht der Gegenstand unserer Überlegungen.  

Holz kann man auch mit anderen Materialien anhand von vielen Schrauben und Dübeln miteinander verbinden. Ihre Vorteile gegenüber den Nägeln sieht man schon mit bloßem Auge. Wir können diese jederzeit problemlos herausdrehen und die ganze Konstruktion abbauen. Solche Situation haben wir vor allem bei der Nutzung von verschiedenen Schrauben – ohne Zweifel ist es einfacher eine Schraube mit einer Schraubmaschine zu zuschrauben ohne Angst zu haben, dass alles krumm wird, was wiederum oft beim Einschlagen passiert. 

Unter Schrauben unterscheiden wir unter anderem auch Schneidschrauben, die oft für Möbel verwendet werden. In dem Schraubenkopf befindet sich eine spezielle Öffnung für den Imbussschlüssel. Dank dessen kann man die Schraube einfacher und schneller anschrauben. In den traditionellen Schraubenarten benötigt man eine Bohrmaschine für eine Wandbohrung und Schraubverschlüsse wie Muttern zu Schraubensicherung.

treppen-holz-metall
Eine perfekte Verbindung von Holz und Metall wird oft an einer Treppe sichtbar.

Man kommt zum Entschluss, dass die meist ästhetische Verbindung von Möbelelementen ohne Zweifel der Kleber ist. Natürlich geben Nägel und Schrauben jedem Möbelstück und jeder Konstruktion einen gewissen Charakter, der aber nicht unbedingt immer zum Rest der Einrichtung passt. Deshalb ist ein gut angewendeter Klebstoff unsichtbar und stellt oft die einzig richtige Lösung dar.

Weiterhin ist ein Kleber oft im Gegenteil zu Nägeln und Schrauben Witterungsbeständig und Korrosionsfrei. Ein Klebstoff ist viel einfacher anzuwenden und stellt eine festere Verbindung dar, weil eine größere Fläche haftet als bei einem Nagel oder einer Schraube. Ein Klebstoff ist eher bei kantigen Möbeln empfehlenswert, wo man nicht so einfach die richtige Stelle zum Nagel einschlagen findet. 

Holz und Metall in der modernen Inneneinrichtung 

Die Beliebtheit von Möbeln, die Elemente aus Holz mit Stahl, Messing, Bronze oder Eisen zu verbinden, zeigt, dass sie dem Innenraum wirklich einen unverwechselbaren ästhetischen und funktionalen Charakter verleihen. Oft haben wir hier mit einer Möbelform zu tun, die aus einer Holzplatte und einem Metallrahmen besteht.

bett-holz-metall
Der Metallrahmen bietet immer eine große Stabilität.

Typisch bei diesen Möbeln sind Tische, die Tischkufen aus Stahl und eine dicke Tischplatte aus Holz besitzen. Der Metallrahmen des Tisches bietet eine große Stabilität und ermöglicht Schubladen und Regale zu der ganzen Konstruktion hinzuzufügen. Eine ästhetische Ergänzung des Ganzen ist das Untergestell bestehend aus Metall Tischkufen, wie z.B. die X-Form Tischbeine.

Immer öfter sehen wir jedoch andere Möbel als Tische, die aus den zwei beschriebenen Materialien entstehen. Meist modern und sehr originell gehalten, präsentieren sich Holzkisten Regale. Die Konstruktion solcher Regale beinhaltet einen Metallrahmen, meistens aus Stahl, in dem Holzkisten reingelegt werden. Die Holzkisten werden durch die Konstruktion aus Metall sehr stabil gehalten. Solches Möbelstück sieht nicht nur sehr originell aus, sondern ist dabei auch sehr solide und praktisch. Das modulare Holzkisten Regal kann sowohl vertikal als ein typisches Bücherregal oder auch horizontal aufgestellt werden und kann z.B. als ein TV Unterschrank dienen. Eine andere Möglichkeit ist es denn Metallrahmen an die Wand aufzuhängen und daraus ein Wandregal zu fertigen. 

Metall mit Holz kann sowohl in einzelnen Möbelelementen verbunden werden als auch ganzheitlich in einer Inneneinrichtung funktionieren und holistisch betrachtet werden. Die Verbindung ist vor allem eines der Merkmale des so angesagten industriellen Stils. Charakteristisch für diesen Look ist eben Holz und Metall in einer Inneneinrichtung als Verbindung zu verwenden. Dazu rote Ziegelsteinwände (ohne Verputz natürlich), große Fenster (wie in den alten Fabriken) sowie Dekos aus Metall.

Als Beispiel solcher Dekorationen können Lampen aus Metall genannt, die mit einem langen Kabel von der Decke runterhängen. Die Lampe wird oft unter einem Tisch mit dicker Holzplatte und stabilen Tischkufen aus Stahl oder Aluminium platziert. Nach genau dem gleichen Prinzip sehen auch Stühle und ein Schreibtisch aus verschiedenen Materialien gut aus. 

raum-holz-metall
Ein moderner Innenraum mit Holzboden und Möbeln mit vielen Metallelementen in dunklen und hellen Farben (schwarz und weiß) und das Ganze mit grünen Akzenten.

Der industrielle Charakter wird eigentlich in alle Räume passen. Vor allem in einem Büro, wo wir große Fenster haben, die das Gefühl von Raum und Licht vermitteln und das kreative Denken unterstützt. Dazu verleiht Holz viel Wärme in Räumen, die von Metall und Glas dominierend sind. Auf der anderen Seite kann Metall Dekoration in Wohnräumen wie das Schlaf- oder Wohnzimmer nicht nur den industriellen Charakter hervorbringen, sondern passt perfekt auch zu dem so beliebten skandinavischen Trend in unseren Wohnungen. In solchem Fall können die Dekoelemente weiß sein, da der skandinavische Stil meistens mit hellem Holz verbunden wird, obwohl als Kontrast ein schwarzer Metallrahmen sehr schön zum weißen Tisch oder hellem Bücherregal passen wird. 

Ein interessanter Trend in der modernen Inneneinrichtung ist der Minimalismus. Die Einfachheit der Dinge ist sowohl im skandinavischen als auch in dem postindustriellen oder dem Loft Stil zu sehen. Den minimalistischen Charakter eines Raumes erzielt man nicht nur durch entfernen von bestimmten Möbelstücken und Accessoires. Es geht vor allem darum eine einfache, simple Form der Möbel und Dekorationen zu finden. Unkomplizierte Möbel, die eine Leichtigkeit dem Raum verleihen. Dazu kantige, Rechteckige oder quadratische Formen, dank denen wir viel Gleichgewicht in die Räume einbringen. Grüne Pflanzen werden dazu optimal ihren Zweck erfüllen. Große grüne Blätter oder Kakteen bringen eine harmonische Stimmung in die Räume.

Um solchen Effekt zu erzielen helfen Angebote von Tischbeinen, die in unserem Onlineshop zu finden sind. Wir unterscheiden drei verschiedene Tischbein Modelle, die alle einfache, geometrische Formen besitzen. Bei der Wahl zu modernen Büros werden vor allem Tischkufen in der X-Form gewählt. Sie helfen große Stabilität zu gewährleisten und erinnern mit ihrem Aussehen oft an die Möbel in den großen Fabriken aus dem 19. Jahrhundert. Auch Tischkufen in einer rechteckigen Form, die sehr massiv aussehen, eignen sich hervorragend sowohl für große Büroräume als auch für kleine Tischuntergestelle wie bei einem Couch- oder Nachttisch. Wiederum die eckigen Tischbeine aus einem Quadratrohr ähneln sehr den klassischen und traditionellen Tischbeinen. Sie passen sehr gut in alle Wohnräume und Küchen als Tischbeine für jegliche Ess- und Schreibtische oder niedrigere Kaffeetische. 

Nicht nur Möbel

Holz und Metall sehen zusammen nicht nur als Möbel einfach gut aus. Bei solcher Material Verbindung vergessen wir solche Einrichtungselemente wie z.B. den Kaminofen oder den so heute angesagten Schwedenofen. Die meisten Geräte dieser Art sind sowieso meistens schwarz in einer kantigen Form gehalten, deshalb werden sie sich perfekt in den industriellen oder skandinavischen Stil weiterer Wohneinrichtung anpassen.

In der Nähe eines Kaminofens oder eines Schwedenofens muss unbedingt Platz geschaffen werden, um Brennholz in einem Holzständer zu halten. Genau hier wird unsere perfekte Verbindung der beschriebenen Materialien sichtbar. Ein schwarzer Offen aus Metall, daneben das braune Brennholz alles umgeben von der Wärme eines Kaminfeuers und dem kalten Licht von industriellen Metall Lampen – solches Bild vermittelt originelles Aussehen eines Raumes und zeugt von einem ästhetischen Geschmack des Gastgebers.   

kaminofen-feuer
In der Nähe eines Kaminofens oder eines Schwedenofens muss unbedingt Platz geschaffen werden, um Brennholz zu halten.

Jedoch kann man dieses schöne Bild ganz schnell wieder zerstören, wenn die Feuerstätte nicht richtig funktioniert. Eine richtig angelegte Installation hilft das Haus an kälteren Tagen zu erwärmen. Im Gegenteil eine fehlerhafte Installation kann schlimme gesundheitliche oder sogar lebensbedrohliche Folgen mit sich ziehen.

Vor allem wird hier die Installation eines Kaminofens gemeint und damit die große Renovierung, die einem bevorsteht. Man sollte dabei beachten, dass Ofen mechanische Vorrichtungen sind und dauerhaft gewartet werden müssen. Mit der Zeit werden alle Teile eines Ofens abgenutzt. Vor allem aber sollten wir die Dichtigkeit von Kamintüren überprüfen. Wenn die richtige Isolation eines Kamins nicht mehr gewährleistet ist, wird der Rauch anstatt in den Kamin, in die Wohnräume abgeleitet.

Hierzu wäre gut von Zeit zu Zeit die Dichtschnur eines Kaminofens zu überprüfen und bei Bedarf auszutauschen. Es könnte notwendig sein, dass man sich eine neue Dichtband aus Glasfaser oder eine Dichtschnur für den Kaminofen besorgen muss. Dieses Zubehör für den Kaminofen weist eine hohe Feuer- und Temperaturbeständigkeit auf. Ohne Probleme kann man die Montage solch einer Dichtschnur selbst durchführen und dazu einen Hochtemperaturkleber anwenden, der extreme Hitzebeständigkeit aufweist.

Holz und Metall – das perfekte Paar 

Ohne Zweifel stellen die zwei Rohstoffe einen bestimmten ästhetischen Geschmack. Wir fühlen uns mit solchen Möbeln in unseren Wohnhäusern so gemütlich, dass sie gar nicht wegzudenken sind. Wir sehen den symbolischen und realen Kontrast zwischen den Materialien einfach nicht mehr. Holz verbinden wir vor allem durch ihre braune Farbe mit Wärme. Obwohl auch weißes Holz gemütlich wirken kann.

Wiederum Metall wie Stahl, Eisen, Messing, oder Aluminium stellt für uns meistens Stabilität, Beständigkeit und Funktionalität dar. Sie sind auch oft durch ihre symmetrische kantige, einfache und minimalistische Form sehr ästhetisch und gefallen uns einfach ohne Wenn und Aber. Holz stellt als Innenfüllung eines Stahlrahmens eine ideale Verbindung dar, während Metall eine perfekte Stabilität den Holzmöbeln verleiht. Dadurch entsteht in einem mit Pflanzen und Holz dominierendem Raum der angesagte industrieller Charakter.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top